Erklärung zu Tafel 3 : Karls Schwertmission

 

Karl wollte die Gefahr, die von den Sachsen ausging, ein für allemal gebannt wissen. Er schwor es sich. Der nun begonnene Krieg schleppte sich über nahezu dreiunddreissig Jähe, schrieb Einhard.
aus: Johannes Fried, „Karl der Große – Gewalt und Glaube“, Verlag C.H. Beck, München 2013

 

Die Annalen, die zu Karls Zeit entstanden, sprachen von einem Vernichtungskrieg, das Territorium der Sachsen galt als „verwüstetes Land“.
aus: Christian Thomas, „Karl der Große – Gewalt als Gottesdienst“, in Frankfurter Rundschau, 27.01.2014

zurück